Autokauf: Pickerl vs. Ankaufsüberprüfung

Autokauf: Pickerl vs. Ankaufsüberprüfung

Das Wunschauto wurde besichtigt, Probe gefahren und auch der Preis passt? Dann fehlt nur mehr eine Ankaufsüberprüfung– sicher ist sicher! Hier gilt zu beachten, dass die §57a Überprüfung – in Österreich das sogenannte „Pickerl“ – keinen Ankaufstest darstellt.

Was ist der Unterschied zwischen der §57a Überprüfung und einer Ankaufsüberprüfung?

Die in Österreich sogenannte Pickerl- bzw. §57a Überprüfung ist gesetzlich vorgeschrieben. Sie ermöglicht eine Sicherstellung der Verkehrs- und Betriebssicherheit, eine objektive Diagnose und weist nur auf wirklich notwendige Reparaturen hin.

In einer maximal 45-minütigen Überprüfung werden folgende Elemente überprüft:

  • Umweltverträglichkeit
  • Bremsanlage und Lenkung
  • Fahrgestell und Karosserie
  • Lenkung und Bremsanlage
  • Reifen, Räder, Achsen und Aufhängung
  • Elektrische Systeme
  • Beleuchtung, Spiegel und Fenster

Die Kosten für eine §57a Überprüfung liegen bei ca. 41 Euro (Stand Juni 2019).

Die Prüfintervalle für PKW und Anhänger bis 3.5 Tonnen Gesamtgewicht unterliegen der 3-2-1 Regel. Die erste §57a Überprüfung ist drei Jahre nach Erstzulassung fällig, die zweite Überprüfung zwei Jahre danach, anschließend ist das Pickerl jährlich zu machen. Dabei gilt ein Toleranzzeitraum von fünf Monaten (ein Monat vor bis vier Monate nach Fälligkeit/Monat der Erstzulassung).

Achtung – seit 20. Mai 2018 gibt es Änderungen bei Prüfintervallen und Toleranzgrenzen für bestimmte Fahrzeugklassen (z.B. Kleintransporter, Autobusse, Traktoren, Rettungsfahrzeuge).

Bei einem abgelaufenen Pickerl drohen Lenker wie Zulassungsbesitzer bis zu 5.000 Euro Strafe.

Eine Ankaufsüberprüfung beinhaltet eine wesentlich detailliertere Begutachtung des Fahrzeuges. Dies resultiert in einer klaren Diagnose mit umfangreichen Informationen zum Zustand des Autos. Etwaige Mängel werden vor Ablauf der Garantie- oder Gewährleistungsfristen erkannt, zudem wird auf Schwachstellen, Abnützungserscheinungen, Vorschäden oder künftige Mängel hingewiesen.

Eine  ÖAMTC-Kaufüberprüfung beinhaltet folgende Elemente:

  • Beleuchtungs- und Warneinrichtungen
  • Bremsen
  • Karosserie, Aufbau und Sicherheit
  • Motor, Nebenaggregate, Kraftübertragung
  • Lenkung, Radaufhängung, Reifen
  • Probefahrt

Die Dauer einer Kaufüberprüfung beträgt ca. 90 Minuten, die Kosten belaufen sich auf rund 67 Euro (Stand Juni 2019).

Sowohl §57a Überprüfungen als auch Ankaufstest werden von Fachwerkstätten und Autofahrerclubs wie ÖAMTC oder ARBÖ durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Oben
Vehicle added!
The vehicle is already in the wishlist!